Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr

Liebe Gäste, liebe Sklaven,

ich befinde mich im Urlaub und werde anschließend bis zum 17. Januar in Stuttgart zu Gast sein. Termine in Hamburg sind erst wieder ab dem 18. Januar 2017 möglich.

Bis wir uns wieder sehen wünsche ich Ihnen und euch eine wunderbare Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

Herzlichst Daria

Sklavin S. und Sklave Frank

Am vergangenen Freitag hatte ich eine wunderbare Gelegenheit zwei meiner Sklaven zusammen zu führen. Mein Sklave Frank war aus Hamburg angereist, um uns am Abend um mich zu besuchen und auf der großen Spielparty zu unterstützen. Und meine private Freundin Sklavin S. war ebenfalls im Hause.

Nachmittags habe ich die beiden für eine Session zusammengeführt und S. in Franks Obhut gegeben. Eine Zeit lang habe ich die beiden auch alleine lassen müssen. Das war eine willkommenere Prüfung für Frank und ich bin sehr zufrieden mit seinem Fähigkeiten.

Denn Sklavin S. hat mir eine E-Mail geschrieben. Darin hat sie sich voll des Lobes über seine sinnliche Art sie zu berühren geäußert. An diesem Tag habe ich Franks ungeahnte Fähigkeiten entdeckt. 

Manchmal kann „Frau“ auch sehr stolz auf ihren  Sklaven sein 🙂

 

 

Die letzten Termine in diesem Jahr…

Liebe Gäste, liebe Sklaven, liebe Neugierde,

das Jahresende naht und ich habe nur noch einige wenige Tage in diesem Jahr frei, an denen ich Termine annehmen kann.

In Stuttgart sind da nur noch der kommenden Dienstag, den 6.12. und Mittwoch, den 7.12., denn am Donnerstag ist der Ladys Day und am Freitag bin ich schon wieder anderweitig beruflich unterwegs.

In Hamburg gibt es noch ein wenig Platz am Montag, den 12.12. und am Donnerstag den 15.12. und am Freitag, den 16.12.. Dienstag und Mittwoch könnte ich jeweils eventuell noch etwas in den Vormittagsstunden annehmen, das ich jedoch noch nicht ganz klar. 

Anschließend mache ich endlich mal wieder Urlaub und bin ab dem 4. Januar wieder in Stuttgart anzutreffen.

Ich würde mich sehr über Ihren/euren Besuch freuen.

Herzliche Grüße und einen schönen zweiten Advent*

unknownDaria

 

Ladys Day im Salon Excentric

Ladys Day

am Donnerstag, den 8.12. 2016  15.00 – 20.00, allerspätestens 20.30 Uhr – wir feiern danach unter uns und haben einen Tisch reserviert.

Mit großer Freude können wir Ihnen wieder dieses besondere Angebot unterbreiten. Melden Sie sich rechtzeitig dafür an. Die Gelegenheit, durch die kundigen Hände spannender dominanter Ladies zu gehen, ist einmalig!

Dominante und sinnliche Weiblichkeit in ihrer Vielfalt – der Ladys Day ist UNSER TAG!

Wir – die Damen rund um den Salon Excentric – wollen uns sehen, miteinander Erlebnisse teilen, feiern, austauschen, S/M praktizieren und mit unseren Sklaven und Objekten spielen! Das ist der Beweggrund, der uns an diesem Tag in den Salon Excentric führt.

Was könnte für Sie dabei abfallen?

Eine ganze Menge sogar. Sie könnten zum Kreis der Auserwählten zählen, die uns an diesem Tag ihre Dienste anbieten oder sich als Objekt zur Verfügung stellen. Wir wollen unsere Dominanz und Spielfreude an Ihnen entfalten. Gemeinsam, einzeln – die Variationsmöglichkeiten sind besonders zahlreich bei dieser Gelegenheit.

Vorgeführt werden, ausgeliehen werden, von allen Damen gemeinsam oder einzeln benutzt werden, den Damen dienen – das können Sie dabei erleben.

Und sicher ist es so, dass wir uns wie bei einer guten Mahlzeit, die Gustostücke dafür wählen – also Subs, die mit uns in Beziehung stehen, die verbindlich sind und die in das lebendige Szenario des Tages passen. Wir wollen uns an den Sklaven erfreuen und bieten dafür ein vielfältiges und ansprechendes Programm.

gruppe

Allgemeine Teilnahmebedingungen:

  • Es gibt keinen Festpreis – dieser wird mit Ihnen individuell verhandelt, je nach Zeitdauer und/oder Aufwand Ihres Aufenthaltes PLUS 5 Euro Vergnügungssteuer.
  • Ab 15.00 bis in die Abendstunden dauert der offizielle Teil des Ladies Day. Das wird individuell mit Ihnen abgestimmt.
  • Anzahlungsbereitschaft wird bevorzugt (außer bei gut bekannten und von uns eingeladenen Sklaven)

Noch Fragen?  Stellen Sie sie doch einfach hier im Blog, wenn Sie mögen. So können auch gleich andere Besucher der Seiten Antworten finden.

Bei Interesse nehmen Sie gerne Kontakt meinen Freundinnen Leona, Sharka oder Alraune aus dem Salon Excentric oder natürlich zu mir auf.

Wir freuen uns schon darauf 🙂

Kaffeekränzchen

Heute schon etwas vor? 

Im Salon Excentric haben wir heute mein Kaffeekränzchen 🙂 es ist schon eingedeckt…. Zwei meiner privaten Freundinnen kommen dazu….. Und hoffentlich ganz liebe Sklaven für spannende Vorführungen… 

Ich freue mich schon!

image1

Das Jahr geht schon dem Ende zu…

…und ich habe aus diesem Anlass mal den Terminkalender „upgedatet“!

Liebe Gäste, liebe Sklaven, liebe Neugierige,

aus verschiedenen Gründen gibt es leider in Hamburg nur noch recht wenig Zeit im Studio in diesem Jahr.

Am Dienstag, den  8. November sind Termine möglich.

Von Montag, den 14. bis Sonntag, den 27. November 

und im Dezember leider nur noch vom Montag, den 12. bis Sonntag den 18. Dezember

Ich hoffe sehr, dass wir noch bei den wenigen Zeiten noch Termine miteinander hinbekommen.

Ganz herzliche Grüße

Daria

Kaffeeklatsch in Stuttgart

Bei meinem nächsten Besuch im Salon, habe ich privat Freundinnen zu Besuch. Sie sind interessiert an meiner Arbeit und schon ganz neugierig auf diese Veranstaltung…

Wir haben schon Anwärter die uns an dem Tag als Sklaven dienen möchten, vielleicht haben Sie auch Interesse?

Ich freue mich schon, meinen Freundinnen das Studio zeigen zu können und ebenso darauf wunderbar bedient zu werden.

strassheelsHier der Link zur Veranstaltung:

Kaffeeklatsch

Neue Fotos

Liebe Gäste, liebe Sklaven,

in der vergangenen Woche habe ich in Stuttgart eine neue Fotografin ausprobiert. Nichts gegen meine Fotografin in Hamburg aber ein paar „ganz“ gute Fotos sind dabei rausgekommen 🙂 Spaß gemacht hat es in jedem Falle

Hier gehts zur Galerie:

13 : 18 Querformat

In Gefangenschaft – Tag 2 und Tag 3

Die zweite und dritte Nacht hat unser Gefangener gut überstanden. Nach unendlich vielen Qualen scheint  John heute früh immer noch wohlauf zu sein. Hier ein paar kurze Impressionen der vergangenen Stunden und Tage.

bild-4

Nun geht es langsam auf die Zielgerade, die letzten drei Stunden rinnen dahin. Alraune hat ihn heute früh geweckt und ins Bad abgeführt und nach seinem Frühstück alleine in der Zelle ist er nun in wieder ins Gefängnislatex gekleidet und muss sich weiteren Verhören unterziehen.

Tag 2

Am Mittwoch hatte Herrin Sharka den ganzen Tag die Oberaufsicht über den Gefangenen. Er musste Schmerzen ertragen, sich sehr festen Fixierungen unterwerfen und auch Isolationshaft hinnehmen.

Für John sehr überraschend schien es übrigens, dass es so gutes Essen in unserer Einrichtung gibt. Tatsächlich hatte er das von mir angedrohte „Wasser und Brot“ erwartet. Das ist allerdings nicht unser Ansinnen, dass die Gefangenen unter Hunger leiden – wir möchten sie unter Tortouren Dingen leiden lassen. Der Wechsel zwischen Einzelhaft, Schlägen, Nippenquälerei, CBT, Atemkontrolle sollte John eigentlich mehr zusetzen, als es den Anschein hatte.

bild-1

Tag 3

Der Donnerstag sollte für John etwas heftiger werden. Die heutige Hauptaufsicht hatte Lady Leona. John wurde von ihr nach dem Frühstück und nach der Morgentoilette in eine enge „Bodybag“ verschnürt. Ich kannte diesen Latexsack noch nicht und war beeindruckt. Er konnte sogar aufgeblasen werden. Mit der strengen Schnürung und der dazu ausgeführten Atemkontrolle flog John innerlich in anderen Welten umher. Keine Bewegung und kein Widerstand war mehr möglich.

Am Nachmittag bin ich mit der Herrin Freya über den Häftling hergefallen und er musste schweren Gewichten am Hoden standhalten und eine Floggerlesson und weitere unlösbare Fesslungen ertragen.

Auch Alraune, Leona und ich brachten über den Tag immer wiederkehrende Folterungen, NS-Aufnahme, kleine Quälereien, in die Zelle und Kellerräume des Gefängnisses. Einzel- und Dunkelhaft gehörten natürlich auch heute zum Strafprogramm. Am Abend gab es noch ein ganz besonderes Menü für alle Wärterinnen, sowie den Häftling, da es im Salon einen wunderbaren Toyboy-Koch. Die Nacht verbrachte der Sträfling wieder in Ketten in der Zelle.

bild-3Tag 4 – Die letzten Stunden

Heute morgen noch vor 7 Uhr gab es die erste Zellkontrolle von Lady Leona. John lag wie am vorabend anständig gefesselt am Boden und schlief noch. Somit hatte er keine Strafe zu erwarten.

Heute stand zur finalen Folter die Streckbank auf dem Programm. Vorher allerdings haben Alraune und ich seine Brustwarzen erbarmungslos wieder und wieder und wieder gequält und John all seine Sinne und seinen Atem genommen.

Auch Leona kam zum Abschied dazu und wir haben den Sträfling bis zur letzten möglichen Sekunde gefoltert und missbraucht.

Leider ging die Zeit schnell vorüber und der Häftling musste den Salon mittags verlassen.

Was für eine unglaublich intensive Zeit – dafür hat John sich überaus gut gehalten. Viele Dank an meine lieben Wärterkolleginnen die sich mit mir in diesen drei Tagen zu erziehungszwecken so gut um meinen Zögling gekümmert haben! Es war wunderbar!tanna-1-4

tanna-1-3