Von einem lieben Sklaven mit verdorbenen Fantasien

Verehrte Herrin,

vielen Dank, dass Du mich heute in das Erziehungsinstitut zu Deiner Namensvetterin Miss Daria geschickt hast, um meine Erziehung fortzuführen. Miss Daria hat sich gnädigerweise meiner angenommen. Mit harter Hand, zahlreichen Rohrstockhieben und großer Hingabe hat sie versucht mir meine perversen und versauten Gedanken auszutreiben.

Miss Daria hat mir auch aufgetragen, dass ich zuhause abspritzen soll. Das habe ich inzwischen auch getan. Verehrte Herrin, leider hatte ich beim Wichsen nun aber wieder jede Menge schweinische und unanständige Fantasien gehabt. Ich schäme mich so sehr, zumal ja Miss Daria ihre kostbare Zeit investiert hat und sich so viel Mühe gegeben hat, mir diese Gedanken auszutreiben. Ich weiss, dass ich ein kleiner und perverser Widerling bin und dass ich Deine Gnade und Geduld nicht verdient habe. Miss Daria hat heute sogar zu mir gesagt, dass ich ein hoffnungsloser Fall sei. Dennoch möchte ich meine Herrin demütigst darum bitten mich weiter auszubilden, damit ich mich von einem perversen unnützem Ferkel in einen guten Sklaven und Diener verwandeln werde. Ich weiss, dass es bis dahin noch ein sehr langer Weg ist und dass ich dafür noch sehr oft die strenge Hand meiner Herrin und ganz sicher irgendwann auch mal wieder ein Besuch im Erziehungsinstitut benötigen werde. Aber ich verspreche meiner Herrin das ich auf dem Weg dahin jede Strafe ergebenst und dankbar annehmen werde und mir alle Mühe geben werde die Wünsche meiner Herrin zu erfüllen.

Miss Daria hat mich heute auch kurz zwei anderen Erzieherinnen im Institut vorgeführt. Diese beiden Damen waren wirklich wunderschön. Leider muss ich meiner Herrin gestehen, dass mich das so geil gemacht hat, dass ich beinahe einen Ständer bekommen hätte. Zum Glück konnte ich mich gerade noch beherrschen, denn es wäre ja sehr ungezogen von mir gewesen, ohne Erlaubnis vor zwei fremden Damen eine Erektion zu bekommen.

In tiefster Demut und in der Hoffnung, Dich im Oktober wiedersehen zu dürfen verneige ich mich vor Dir

Dein Sklave F.

Session2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.